Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV Trainingslager Erzgebirge Aue 2017

21. August 2017

 

EnBW-Oberliga U17 Juniorinnen * Frauen Verbandsliga

 

Deutlicher Sieg für die U17, knappe Niederlage der Frauen des FFV Heidenheim

 

FFV Heidenheims U17-Oberliga-Juniorinnen besiegen im Trainingslager den Sachsenligist FC Erzgebirge Aue (U17) deutlich mit 5:1, das Verbandsliga-Damenteam unterliegt hingegen gegen Aues Regionalligateam knapp und etwas unter Wert mit 3:5.

 

Im Rahmen des 3-tägigen Trainingslagers der Heidenheimer Juniorinnen zusammen mit dem Damenteam im Erzgebirge gab es unter anderem zwei Testspiele gegen Teams des befreundeten FC Erzgebirge Aue. Erzgebirge Aue spielt wie der FFV Heidenheim bei den U17-Juniorinnen in Deutschlands zweithöchster Liga und ist aktueller Sachsenpokalsieger. Trotzdem untermauerte der FFV in diesem Spiel seine Ambitionen auf den Bundesligaaufstieg, denn Aue wurde dominiert und das Spiel am Ende hochverdient mit 5:1 gewonnen. Spielführerin Anna Hornetz mit Doppelpack und Marina Oberschmid mit Dreierpack entschieden das Spiel im Rudolf-Harbig-Stadion im Alleingang. Trainer Özgür hatte sein Team hervorragend eingestellt, Heidenheim spielte unglaublich ballsicher und taktisch bestens organisiert und hätte noch deutlicher gewinnen können. Unter den Augen zahlreicher Fußballfachleuten war das Heidenheimer Spiel eine Demonstration von Spielkontrolle und modernem Umschaltspiel und das, obwohl man vor dem Spiel bereits mehrere Trainingseinheiten in zwei Tagen in den Beinen hatte. Toll auch, das auch die jungen Neuzugänge bereits super im Team integriert sind.

 

u17- aue

 

Am nächsten Tag waren dann die Frauen dran, ebenfalls hieß der Gegner FC Erzgebirge Aue. Das Team spielt in der Regionalliga Nord-Ost und möchte neben Union Berlin oder dem FC Magdeburg sowie Hansa Rostock in die 2.Bundesliga aufsteigen. Der FFV lag schnell mit 0:2 hinten, bekam das Spiel dann aber mehr und mehr in den Griff und zeigte eine mehr als beherzte Partie. Ein Punkt wäre gegen den höherklassigen Gegner verdient gewesen, am Ende fehlte dann neben dem Quäntchen Glück im Abschluss auch ein wenig die Kraft, um doch noch auszugleichen. Kein Wunder, hatte man von Freitag bis zum Spiel am Sonntag bereits 5x hart trainiert. „Es war ein klasse Spiel auf hohem Niveau“, waren sich beide Trainer hinterher einig und Peter Hornetz, Heidenheims sportlicher Leiter, war mit dem gesamten Trainingslager mehr als zufrieden.“Wir hatten tolle Spiele gegen namhafte und leistungsstarke Gegner, konnten Freundschaften schließen und Kontakte knüpfen, die Trainingsbedingungen waren bei Traumwetter und super Plätzen bestens und auch die Kameradschaft und das Teamgefühl waren stark, kurzum, das Erzgebirge war eine Reise wert und mit dem FC Erzgebirge Aue verbindet uns jetzt eine enge Partnerschaft“, so der sportliche Leiter.

 

frauen aue

 

Übrigens wurde bereits jetzt ein Gegenbesuch des FC Erzgebirge Aue mit seinem Damen-und U17-Team nach Heidenheim/Königsbronn vereinbart, geplant ist ein Blitzturnier über zwei Tage der Teams mit dem FFV Heidenheim, dem FC Erzgebirge Aue, dem FC Ingolstadt und dem ETSV Würzburg, sowie einem regionalen Vertreter.

 

 


 

 
FFV Heidenheim e.V. - FFV Testspiele Saison 2017/18

06. August 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

FFV Heidenheims Verbandsligafrauen mit drittem Sieg im vierten Testspiel bislang voll im Soll!

 

 tettnang050817

 

Nach der Niederlage beim 1.FC Nürnberg, allerdings auch noch ohne nennenswertes Training im Vorfeld, kommt die Maschinerie nun so langsam ins Rollen und die Feinmotorik stimmt immer besser. Nach einem ungefährdeten 6:0 gegen den Regionenliga-Vertreter aus Reichenbach, als man vor allem in Durchgang zwei ein durchaus mögliches zweistelliges Ergebnis liegenließ, war man im Heidenheimer Lager nun auf den Doppeltest vergangenen Freitag und Samstag gespannt. Am Freitagabend konnte dann der bayrische Verbandsligist aus Nördlingen in Dischingen verdient mit 3:1 geschlagen werden. Das Team von Harald Fronmüller deutete da schon an, welches Potenzial in ihm steckt. Am Samstag dann ein erneuter "Brocken" auf dem Weg zur Ligaformstärke. Mit dem TSV Tettnang wartete ein gestandener Oberligist auf die FFV-Mädels. Souverän und so nicht erwartet konnte Tettnang ebenfalls 3:0 besiegt werden. Verena Hörger, Celine Wittlinger und Laura Szatzker per Strafstoß waren die Torschützinnen in einem überlegen geführten Spiel. Trainer Fronmüller lobte nach dem Match vor allem die immens hohe Passgenauigkeit bei gefühlt 80% Ballbesitz, das technisch versierte Spiel seiner Mädels und die Tatsache, dass man gegen ein Oberligateam in der Lage war Tempo und Spielgeschwindigkeit zu bestimmen. Da immer wieder Spielerinnen urlaubsbedingt fehlen und auch bislang fehlten, ist es umso wichtiger, dass diejenigen, die spielen, ihre 100%-ige Leistung abrufen, was bislang gut gelingt.

 

Die Stimmung im Team ist gut, Trainer Fronmüller kann auf einen homogenen und gut bestückten Kader zurückgreifen. Jetzt gilt es genauso weiterzumachen und dieses Niveau zu stabilisieren. Am Montag stößt mit Angelina Merz noch die angekündigte Verstärkung fürs Tor aus Faurndau hinzu, weitere schweißtreibende Trainingseinheiten folgen und kommenden Samstag hat man wieder ein Testspielhighlight vor der Brust, denn man reist zum FC Augsburg in die Fuggerstadt, um sich mit den ambitionierten Mädels dort auf hohem Niveau zu messen. Danach folgen noch Tests gegen den FC Erzgebirge Aue (Sachsenliga) im Trainingslager, den ETSV Würzburg (Regionalliga Süd) und die SpVgg Satteldorf (Landesliga), ehe man am 3.9.im WFV-Pokal beim unterklassigen SV Hegnach II antreten darf.

 

Wenn das  Team weiter so viel Spaß und Emotion zeigt und vor allem eine verletzungsfreie Vorbereitung absolviert, "dann, so Trainer Fronmüller,"ist in der Saison alles möglich"!, nachdem vom sportlichen Leiter Peter Hornetz ja erstmalig beim FFV ohne Umschweife der Oberligaaufstieg als erklärtes Ziel ausgegeben wurde. 

 


 

 
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. TSV Frommern

03. Juni 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

Verbandsliga Frauen FFV Heidenheim - TSV Frommern-Dürrwangen 0:2 (HZ.0:1)

 

Toller Saisonabschluß beim FFV Heidenheim nach letztem Saisonspiel der Verbandsligafrauen. U17-Juniorinnen und Frauenteam feiern gemeinsam tolle Party an der Brenz!

 

Das Spiel war aus, die Saison beendet, da knallten auch schon die Korken! Nachdem die U17 bereits am 25.5.mit einem Auswärtssieg beim SC Sand eine grandiose Oberligasaison abschließen konnte, waren gestern nochmal die Frauen dran. Das Ergebnis gegen den Tabellendritten aus Frommern war bei brütender Hitze zweitrangig, die 0:2 Niederlage zu verschmerzen. Die Mädels spielten tollen Fussball, waren hochgradig überlegen und dominierten die Partie nach Belieben, allein es fehlte am Ende das Schußglück. Kein Problem für Trainer Harry Fronmüller und Peter Hornetz, den sportlichen Leiter. Nach deren Meinung habe sich das Team gefunden und kommende Saison wolle man in der Verbandsliga oben angreifen. Die Oberligamannschaft der U17, die als Fans die Damen anfeuerten, hatten sowieso gute Laune, so war es im Anschluß an die Partie auch ziemlich gelöst und eine tolle Sause konnte beginnen. Beide Teams feierten zusammen mit Eltern, Freunden, Fans, Sponsoren und Vereinsverantwortlichen bis tief in die Nacht hinein ein rauschendes Fest. Im Königsbronner Vereinsheim, wo die Herren aus Königsbronn ebenfalls Abschluß feierten zeigte sich schlußendlich auch, dass Herren- und Damenfußball ganz gut miteinander können. Das Wetter spielte zudem mit und die Saison wurde zünftig verabschiedet. Dank daher an alle Spender und Helfer und alle Beteiligten der Männer und Frauen.

 

  

 


 

 
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. SV Eutingen

28. Mai 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

Verbandsliga Frauen SV Eutingen – FFV Heidenheim 1:1 (HZ.1:1)

 

Heidenheims Frauenteam entführt verdienten Punkt aus dem Gäu !

 

Bei glühender Hitze im oberen Gäu und zudem noch auf Kunstrasen, kein einfaches Spiel für die Fronmüller-Schützlinge! Und trotzdem waren sich nach dem kräftezehrenden Spiel beide Lager einig, dass die Punkteteilung völlig in Ordnung geht. Beiden Teams merkte man an, dass die Saison lang war und auch an die Substanz ging, vor allem Heidenheims junges Team hatte doch hin und wieder mit Ausfällen durch Schule und Verletzungen zu kämpfen. Auch heute wieder war der Kader arg dezimiert und dennoch attestierte Trainer Fronmüller seinen Mädels nach dem Spiel einen klasse Auftritt, vor allem in kämpferischer Hinsicht und in Hinsicht mannschaftlicher Geschlossenheit.

 

Zum Spiel nur soviel, der FFV ging verdient durch einen an Ann-Kathrin Schubert verursachten und durch Tigi Bah sicher verwandelten Foulelfmeter mit 0:1 in Führung, dass der Ausgleich für die Heimelf aus stark abseitsverdächtiger Position fiel ist zwar ärgerlich, war aber am Ende des Tages zu verschmerzen. Beide Teams hatten nur wenige Chancen, zumeist spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab, was bei der Mittagshitze allerdings verständlich war. Zum Schluß konnte sich die starke Janina Liber im Heidenheimer Gehäuse nochmals auszeichnen, als sie im eins zu eins glänzend halten konnte und ihrem FFV so den hochverdienten Punkt rettete. Beide Teams zeigten eine gute Moral und ein ordentliches Verbandsligaspiel, beide Trainer war dann auch mit dem Ergebnis zufrieden, vor allem Heidenheims Harald Fronmüller konnte gut mit dem Punkt leben“ nach dem Kantersieg vergangenes Wochenende gegen Stuttgart und dem Punkt heute im nördlichen Schwarzwald, wolle man am kommenden Wochenende beim Saisonfinale nochmals dreifach punkten“ so der Trainer, “die Spitzenmannschaft aus Frommern komme da gerade recht, denn man könne auf Heidenheimer Seite den ganzen Kader aufbieten“. „Zudem winkt mit einem Sieg sogar noch Platz 6 in der Abschlusstabelle, was nach dieser für alle Beteiligten nicht ganz einfachen Saison mehr als toll wäre“, so die sportliche Leitung. Das Team ist rechtzeitig zum Saisonendspurt zusammengewachsen, zeigt jetzt Teamgeist und Spielfreude und macht so den sportlich Verantwortlichen Mut für die kommende Verbandsligasaison. Die Truppe wird aus der eigenen Oberliga-U17 gut verstärkt werden, externe Spielerinnen kommen dazu und mit Harald Fronmüller bleibt der Kapitän an Bord. Dies ist wichtig für die Konstanz und auch wichtig für den Heidenheimer Frauenfussball, so der sportliche Leiter Peter Hornetz.

  

 


 

 
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. SVGG Stuttgart-Ost

21. Mai 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

FFV Heidenheim - SVGG Stuttgart-Ost 5 : 0 (HZ.3 : 0)

 

FFV-Express fegt Stuttgart von der Platte und sichert sich die Verbandsliga!

 

In einem klasse Spiel seitens der Heidenheimer Damen war schnell klar, wer heute Herr im Hause ist. Laufstark, kombinationssicher, druckvoll und dominant, so lässt es sich wohl am Besten beschreiben. Der FFV war den Mädels aus der Landeshauptstadt in allen Belangen überlegen und zeigte endlich ohne den Druck des Gewinnen Müssens seine wahre Leistungsstärke und sein spielerisches Potential. Es war eine junge Mannschaft, die Trainer Fronmüller heute an den Start schickte, fünf Spielerinnen aus der starken Oberliga-U17 standen in der Startelf und drückten dem Spiel von Beginn an ihren Stempel auf. Maren Michelchen und Vina Crnoja setzten immer wieder die schnellen Außen Verena Hörger und Ramona Schmid gekonnt in Szene und auf der Mittelstürmerposition tankte sich Celine Wittlinger ein ums andere mal kraftvoll durch. Die Abwehr war kaum gefordert, wenn doch, stand man sicher und schaltete immer wieder schnell um. Die Tore fielen folgerichtig fast zwangsläufig, 2x Verena Hörger und 1x die junge Celine Wittlinger trafen zum hochverdienten 3:0 Pausenstand.

Chancen waren eigentlich für vier bis fünf Tore vorhanden, vielleicht wollte man sich aber noch etwas davon für den zweiten Durchgang aufsparen. Heidenheim agierte weiter druckvoll, Stuttgart konnte nur reagieren, so war auch die zweite Hälfte eine klare Angelegenheit, wenn auch die Aktionen nicht mehr so klar gespielt wurden. Trotzdem konnten Maren Michelchen und Ann-Kathrin Schubert noch auf 5:0 erhöhen und wer weiß wie es gestanden hätte, wenn ein Schuss der starken Vina Crnoja nicht an die Querlatte geknallt und weitere Bälle nach guten Aktionen nicht um Zentimer am Tor vorbei gestrichen wären. Insgesamt also ein toller Auftritt des Heidenheimer Teams und ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der FFV-Mädels. Nachdem Oberligaabsteiger FV Faurndau auch keine Lizenz für die Verbandsliga erhält, stehen mit Dürrenzimmern als direktem Absteiger und Munderkingen als Relegationsteilnehmer die beiden Teams fest, die entweder abgestiegen sind oder noch darum kämpfen. Weder Stuttgart, noch Heidenheim haben mit dem Ganzen etwas zu tun und der FFV spielt kommende Saison seine dritte Runde in Württembergs höchster Spielklasse.

„Heute hat man gesehen, wie an der Brenz gespielt werden kann und was für ein Potenzial in der Truppe steckt“ so ein sichtlich zufriedener und erleichterter Coach Harald Fronmüller, „er freue sich schon auf kommende Saison“, so der Trainer weiter, „wenn er nach einer heißen Vorbereitung, die übrigens schon terminiert ist, mit einer jungen, hungrigen und leistungsorientierten Truppe am Start sein darf.“ Dass dies so kommt und nach einer schwierigen Phase seit Winter auch nötig ist, stimmt ihm der sportliche Leiter des FFV Peter Hornetz bei, „neun Spielerinnen aus dem eigenen Kader werden gehalten, acht bis elf Spielerinnen aus dem starken U17-Oberligakader kommen hinzu und weitere Neuzugänge sind im Anflug“, dies sollte reichen, um die gesteckten Ziele erreichen zu können.