Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. Wendlingen

07. September 2016

 

WFV Pokal

 

WFV Pokal Runde 2

 

FFV Frauen erreichen eindrucksvoll die nächste Pokalrunde

 

Überhaupt keine Chance hatte der Landesligist TSV Wendlingen gegen den an diesem Tag hervorragend eingestellten FFV Heidenheim. Das im letzten Pokalspiel sehr vermisste Passspiel und Spiel ohne Ball waren an diesem Sonntagmorgen die Schlüssel für einen ungefährdeten und deutlichen Sieg in Wendlingen. Bereits in der 4. Min erzielte Ramona Schmid nach einem tollen Pass von Tigi Bah die frühe Führung. Nur eine Zeigerumdrehung später schob erneut Ramona Schmid den Gut getimten Ball, erneut gespielt von Tigi Bah, nur knapp neben das Gehäuse der Gastgeberinnen. Die FFV Frauen zeigten eine tolle Spiellaune, die Bewegungen und Laufwege passten hervorragend zusammen und so konnten die Gäste aus Heidenheim Ball und Gegner laufen lassen. Eine erneute gute Kombination erreichte in der 25. Min Ramona Schmid, die den Ball überlegt zur 2:0 Führung einschob. In der 28. Min folgte nach einem cleveren Zuspiel von Katharina Zembrod das 3:0 durch Verena Hörger, die überlegt den Ball im langen Eck im Wendlinger Tor einschoss. Der Spielfluss der Gäste ging munter weiter und in der 35. Min konnte Tamara Landgraf den an diesem Tag schönsten und direkt gespielten Angriff zur 4:0 Führung ausbauen. Überraschend nach einer Unachtsamkeit am eigenen Strafraum dann in der 40. Min der Anschlusstreffer für die Gastgeberinnen. Mit einem Distanzschuss in den Torwinkel stellte Tigi Bah in der 44. min den alten Abstand wieder her.

Nach der Halbzeit zeigten die FFV Frauen weiter ihre spielerische Überlegenheit, dabei wurden klare Torchancen ausgelassen und die an diesem Tag sehr spielstarke Miriam Glatzel scheiterte mit Distanzschüssen. In der 69. Min war es dann noch Spielführerin Katharina Zembrod, welche ihre gute Leistung mit einem Treffer belohnte. Erstmals über 90 Minuten zum Einsatz kamen die beiden U17-Juniorinnen Sina Schmidt und Aline Schröm. Beide überzeugten durch ein gutes Zusammenspiel und insbesondere Aline Schröm in der Innenverteidigung überzeugte durch ihre Ballsicherheit und einen guten Spielaufbau.

Rettenmaier – Lindner, Schröm, Bah, Schmidt, Hörger, Glatzel, Zembrod, Schüssler, Schmid, Landgraf