Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. TSV Frommern

28. November 2016

 

Frauen Verbandsliga

 

TSV Frommern – FFV Heidenheim 2 : 2 (1:2)

 

Teamspirit und Spass am Fussball wieder zurückgekehrt. Mit einem hochverdienten Punkt im Gepäck kehrten die Frauen des FFV Heidenheim vom schweren Auswärtsmatch in Frommern zurück an die Brenz. Müde und abgekämpft, aber voller Stolz über das Erreichte, merkte man dem ganzen Team die Erleichterung förmlich an. Die letzten beiden Spiele gegen Eutingen und Frommern zeigten den künftigen Weg deutlich auf. 4 Punkte aus diesen schweren Partien zeigen auch wohin die Reise in der Rückrunde gehen kann und soll. Auf schwerem Geläuf und bei widrigen äußeren Bedingungen nahmen die Heidenheimerinnen den Kampf an und zeigten eine tolle Moral. Der frühe Rückstand in der 3.Spielminute durch Christina Vögele konnte den FFV nicht schocken, im Gegenteil. Mutig und entschlossen spielte man nach Vorne, presste früh, stand hoch und kreirte Chance um Chance. Frommern konnte nur reagieren und so war es mehr als verdient, als nach 18 Minuten Ramona Schmid nach herrlicher Kombination zum 1:1 einnetzte. Heidenheim blieb am Drücker und machte ordentlich Dampf. In der 32. Spielminute war es dann soweit. Erneut konnte man sich durch die Schnittstelle der Schwarzwälderinnen kombinieren und Janina Liber war nur durch ein Foul der herauseilenden Torspielerin zu bremsen. Den anschließenden Strafstoß versenkte Laura Szatzker cool zur verdienten Heidenheimer Führung.

Halbzeit zwei begann wiederum mit einer gefährlichen Aktion der Gastgeberinnen, die nun topmotiviert und kampfeslustig auf dem Feld waren. Eine Heidenheimer Unachtsamkeit bestrafte Iris Maisterl mit dem 2:2 in der 50.Spielminute, obwohl der Torlinienroller nach Meinung vieler Zuschauer die Torlinie nicht überschritten hatte. Frommern wollte nun den Dreier mit aller Macht, Heidenheim wankte ohne zu fallen. Der FFV blieb aber immer über seine schnellen Offensivkräfte kontergefährlich. Das Spiel wogte hin und her und der tiefe Platz forderte von beiden Teams seinen Tribut. Schöne Spielzüge, eigentlich die Stärke der Brenztälerinnen, waren kaum mehr möglich, so blieb das Spiel umkämpft, aber trotz sechs gelber Karten jederzeit fair. Am Ende stand ein für beide Teams verdientes Remis, das Heidenheim aufgrund der starken 1.Hälfte und Frommern aufgrund der starken Physis in Halbzeit zwei auch hätte gewinnen können. Im Heidenheimer Lager war man zufrieden und Neutrainer Harald Fronmüller zollte seinen Mädels großen Respekt. „Die letzten Wochen waren auch für das Team nicht einfach, die letzten beiden Spiele haben aber gezeigt, was man zu leisten im Stande ist, wenn Teamgeist und Kameradschaft wieder stimmen. Man werde jetzt regenerieren und bereits am 25.Januar mit einer knallharten Vorbereitung starten, um in der Rückserie tabellarisch noch ein bischen zu klettern.“ Auch der neue sportliche Leiter Peter Hornetz zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt der Mannschaft und ist sich sicher, dass bei verbesserter Physis in der Rückrunde noch Einiges zu erwarten ist. Man kennt das Potential im Team und will wieder mehr die positiven Dinge benennen und das Wir-Gefühl stärken. Ein Anfang ist augenscheinlich gemacht.