Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. Karlsruher SC

08. September 2018

 

B-Junniorinnen Oberliga

   

FFV Heidenheim gegen Karlsruher SC 1:1 (HZ 0:0)

 

Starker Auftritt gegen den Karlsruher SC

 

So hatte sich der KSC den Nachmittag in Heidenheim sicher nicht vorgestellt. Der Bundesligaabsteiger wurde vom jungen FFV-Team regelrecht in der 1. Halbzeit vorgeführt. Mit dem schnellen Kombinationsspiel des FFV erarbeiteten sich die FFV Mädels immer wieder Torchancen. In der 48. Spielminute gelang dann durch einen Distanzschuss von Amelie Weber das hochverdiente 1:0. Erst in den letzten 20 Minute mobilisierte der KSC nochmals alle Kräfte und machte Druck. Man spürte, dass sie Heidenheim nicht punktelos verlassen wollten. So gelang ihnen in der 77. Spielminute kurz vor Schluss durch einen Sonntagsschluss von Zoé Stoll der Ausgleich. Das junge FFV Team um ihren Cheftrainer Torsten Wörle zeigte eine herausragende Leistung.

  


 

 
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. SC Sand

05. Mai 2018

 

ENBW-Oberliga U17 Juniorinnen

 

SV Sand - FFV Heidenheim 2 : 0 (HZ 1 : 0)

 

 

Heidenheimer Oberligamädels unterliegen nach gutem Auswärtsspiel beim SC Sand mit 0:2 und schließen die Oberliga-Saison auf Platz 7 ab

 

Das Team von Miri Hanemann kam gut in die Partie, man kombinierte flüssig aus der Abwehr und zeigte richtig schöne Spielzüge. Einziges Manko war wie so oft in dieser Saison der Torabschluss, denn auch beim Tabellendritten SC Sand blieben viele Chancen ungenutzt. Der SC Sand, der selbst noch Chancen auf den Titel hat, man liegt nur 2 Punkte hinter dem Spitzenduo Tettnang und Frommern, machte es den Brenztälerinnen vor und ging kurz vor der Pause in Führung, um kurz nach der Pause die Partie für sich zu entscheiden. Dem FFV fehlten in der Folge die notwendigen Körner um nochmals dagegenzuhalten, das Pokalhalbfinale vom Donnerstagabend gegen Bundesligist Alberweiler steckte wohl doch noch zu sehr in den Knochen der Mädels. Die vierstündige Busfahrt in die schöne Ortenau tat zudem ihr Übriges.

 

Im Heidenheimer Lager ist man mit dem Saisonendspurt trotzdem zufrieden, das Team hat sich zum Ende hin nochmals gesteigert, kam im Pokal unter die Top-Vier von Württemberg und schließt die Saison in der ENBW Oberliga auf Platz sieben ab. Aus den letzten 5 Spielen holte man immerhin 10 Punkte. Der FFV Heidenheim spielt also nächstes Jahr seine dritte Oberligasaison, der sportlichen Führung ist es gelungen auch für kommende Saison eine "junge, hungrige Truppe" zusammenzustellen mit der man wieder angreifen möchte und in der zweithöchsten Liga Deutschlands eine gute Rolle spielen will. Das sollte auch gelingen, denn unter den Neuzugängen ist diesmal auch eine richtige Torjägerin mit dabei. Man darf also gespannt sein.

 

Mona Halemba und Anna Hornetz spielen bereits im Verbandsligafrauenteam, Marina Oberschmid, Johanna Brandtner und Alida Fuchs steigen jetzt auch dort ein. Nina Knödler verlässt den Verein Richtung Ellwangen (Frauen), Levina Tietze kehrt zurück in die Region Ulm ( Frauenteam unbekannt). Luisa Lock und Sina Kummerow verlassen die U17 auf eigenen Wunsch zu anderen Vereinen. Die U17 geht kommende Saison mit 18 Spielerinnen an den Start in der Oberliga, das Heidenheimer Frauenteam startet mit 23 Spielerinnen. 

 

 


 05. M

 
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. SV Böblingen

28. April 2018

 

ENBW-Oberliga U17 Juniorinnen

 

FFV Heidenheim - SV Böblingen 8 : 0 (HZ 5 : 0)

 

Heidenheimer Kantersieg in der ENBW-Oberliga ! U17 schlägt Absteiger Böblingen mit 8:0

 

7 Punkte aus 3 Spielen, das Ziel und die Vorgabe vom sportlichen Leiter des FFV Heidenheim das da lautet: 10 Punkte aus den letzten 5 Partien, fast erfüllt. Was will man mehr wird sich Heidenheims Trainerin Miriam Hanemann nach dem 8:0 Heimsieg gegen den SV Böblingen gedacht haben. Ihr Team ist rechtzeitig zum Saisonendspurt nochmals zusammengerückt und hat den Abgang seiner Kapitäninnen Anna Hornetz und Mona Halemba, die vor Wochen ins Verbandsligafrauenteam beordert wurden, weggesteckt. Andere haben Verantwortung übernommen, allen voran Marina Oberschmid als neue Kapitänin und viele junge Spielerinnen mit ihr. Chapeau! Mit einem Auswärtssieg am Maifeiertag beim FV Faurndau winkt den jungen Heidenheimerinnen gar Platz 6 in der Oberliga, ehe zwei Tage darauf, am Do.3.5.um 19 Uhr das württembergische Pokalhalbfinale gegen den Bundesligadritten SV Alberweiler ansteht. Völlig entspannt kann das Oberligateam dann am Sa.5.5.zum Bundesliganachwuchs des SC Sand in die schöne Ortenau reisen, um beim Saisonfinale vor den Toren Straßburgs nochmals die Heidenheimer Farben hoch zu halten.

 

Gratulation vom ganzen FFV, vor allem aber vom sportlichen Leiter des FFV Heidenheim, Peter Hornetz, der immer an sein Team und seine junge Trainerin geglaubt hat.

Die Tore gegen Böblingen erzielten : Nina Knödler 2x, Luisa Lock, Sina Kummerow, Sarah Leonbacher, Johanna Brandtner, Marina Oberschmid und ein Eigentor.