Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. FV Bellenberg

02. April 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

FV Bellenberg - FFV Heidenheim 4:0 (3:0)

 

Frauen des FFV Heidenheim verlieren erneut gegen Spitzenteam!

 

Die Niederlage seines Teams war verdient, auch die Höhe geht voll in Ordnung so Trainer Fronmüller nach dem schweren Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Bellenberg und der doch deutlichen 0:4 Abfuhr. Er könne seinem Team trotzdem keinen großen Vorwurf machen, denn zum wiederholten Male mussten die Heidenheimerinnen stark ersatzgeschwächt in der Fremde antreten. Gerade gegen Spitzenteams wie Jungingen und Bellenberg geht das an die Substanz und ist nicht so einfach wegzustecken. Bellenberg war cleverer und ballsicherer und bereits nach 20 Minuten war die Partie nach Toren von Sophie Hansen und Kim Haciok eigentlich schon entschieden. Heidenheim gab sich danach nicht auf, kam selbst auch zu Chancen, insgesamt aber war es an diesem Tag zu wenig was man auf Seiten der Brenztälerinnen gegen so ein ausgebufftes Team in die Waagschale werfen konnte. Als kurz vor der Pause erneut Sophie Hansen auf 3:0 für die Heimelf erhöhen konnte, glaubten auch die kühnsten Anhänger des FFV nicht mehr an einen Punktgewinn.

Auch in Durchgang zwei dominierte Bellenberg das Geschehen im Stile eines Spitzenteams und kam zu weiteren Chancen ohne jedoch weiter zu treffen. Dass man auf Seiten Heidenheims ab der 73.Spielminute auch noch in Unterzahl agieren musste, Vanessa Lindner bekam Gelb/Rot zu sehen, passte ins Bild dieses gebrauchten Tages. Trainer Fronmüller nahm dann auch seine bereits angeschlagen ins Spiel gegangenen Spielerinnen vom Feld, um für die kommenden richtungsweisenden Partien optional besser am Start sein zu können, eine Maßnahme von der man sich im Heidenheimer Lager doch einiges  verspricht. Dass Bellenberg in der 80.Spielminute durch Nadja Schachschal noch auf 4:0 erhöhen konnte war dann auch nicht mehr entscheidend.

Auf Seiten der FFV-Verantwortlichen hofft man nun, dass diese Woche wieder in voller Besetzung trainiert werden kann, um dann, am Besten schon kommenden Sonntag , im Ersten von mehreren entscheidenden Spielen, gegen Neuenstein punkten zu können. Es gilt jetzt, so Trainer Fronmüller, schnell die Köpfe der Mädels frei zu bekommen, locker zu werden und  zielgerichtet zu arbeiten, um die nächsten Spiele gegen Gegner auf Augenhöhe positiv gestalten zu können und möglichst zu gewinnen. Die sportliche Leitung steht hinter Trainer und Team und ist überdies überzeugt davon, dass schnell die nötigen Punkte eingefahren werden, die routinierten Spitzenteams aus Jungingen und Bellenberg waren da eher nicht der Maßstab für Heidenheims „Fohlenelf“.

 

FFV: Liber, Bah, Lindner, Schubert, Schröm, May, Hörger (Schmidt), Michelchen (Lederer), Schüssler, Glatzel, di Muro (Landgraf)