Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. TSV Neuenstein

09. April 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

FFV Heidenheim - TSV Neuenstein 3 : 2 (1:1)

 

Wichtiger Heimdreier für FFV-Damen bringt Anschluß ans Mittelfeld !

 

In einem kampfbetonten Spiel bei herrlichen äußeren Bedingungen kamen die Gäste vom Kocher etwas besser in die zerfahrene Partie ohne jedoch groß gefährlich geworden zu sein. Beiden Teams merkte man an, dass die Ergebnisse der vergangenen Wochen nicht spurlos an der Psyche vorübergegangen sind und so entwickelte sich ein Spiel das mehr vom Kampf und individuellen Fehlern lebte denn von großer spielerischer Linie. Im Heidenheimer Lager hatte auch niemand erwartet, dass man spielerische Glanzpunkte setzt, zu wichtig war der anvisierte Dreier gegen ein Team auf Augenhöhe. Zum Glück konnte Verena Hörger die Gästeführung aus Minute 36 nur zwei Zeigerumdrehungen später mit einem strammen Schuß aus halbrechts egalisieren, um wenigstens mit einem doch verdienten 1:1 die Seiten zu wechseln.

 

Immer wenn der FFV schnell über die Außen agierte wurde es gefährlich, allerdings war das Spiel zu selten strukturiert genug und das Zweikampfverhalten meist zu bieder. In Minute 56 dann große Erleichterung beim Heidenheimer Anhang, denn Schiri Steve Henriß zeigte nach einem Handspiel völlig zu Recht auf den Punkt. Tina Neubrand übernahm Verantwortung und verwandelte im Nachschuß zum bis dato verdienten 2:1 für den FFV. Die Führung währte aber wieder nicht lange, nur dass jetzt dem FFV ein Lapsus in der Abwehr unterlief. Ein Klärungsversuch von Torspielerin Janina Liber landete direkt bei Ann-Kathrin Migl, die sich nicht zweimal bitten ließ und das Geschenk in der 60.Spielminute dankend annahm. Das Spiel blieb auf mäßigem Niveau und lebte einzig von der Spannung. Wem würde der „lucky punch“ gelingen fragte man sich am Brenzplatz. Heidenheim investierte jetzt sichtlich mehr in die Partie, beim Neuensteiner Gegner schwanden mehr und mehr die Kräfte. Der TSV wurde nun in seiner Hälfte beackert und unter Druck gesetzt was dann auch zu Fehlern führte. Einen Ballverlust im Aufbauspiel nutzte Heidenheim gnadenlos aus und Ramona Schmid blieb es vorbehalten in Minute 78 die scharfe Hereingabe im Gästetor unterzubringen. Der FFV überstand die letzten 10 Minuten mit Glück und Geschick und konnte einen immens wichtigen Heimdreier einfahren.

 

Trainer Fronmüller war nach dem Spiel sichtlich erleichtert ob des Heimsieges, ihm sei aber bewußt, dass noch viel Arbeit vor ihm und dem Team liege. Für das Selbstvertrauen war das Ergebnis enorm wichtig, um die kommenden Wochen doch mit mehr Ruhe angehen zu können. „Insgesamt habe man verdient gewonnen, denn man habe in der zweiten Spielhälfte den Sieg einfach mehr gewollt und auch mehr ins Spiel investiert“, so der Coach.

 

FFV Heidenheim: Liber, di Muro, Lederer (35.Neubrand), Bah, May, Szatzker (46.Glatzel), Schröm, Hörger, Schüßler (60.Schubert), Michelchen (88.Landgraf), Schmid

Tore: 1:0 Hörger, 2:1 Neubrand, 3:2 Schmid