Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. VFL Sindelfingen II

15. April 2017

 

Frauen WFV-Pokal-Viertelfinale

 

FFV Heidenheim - VFL Sindelfingen II 1 : 2 (HZ 1 : 1)

 

FFV Heidenheim nah dran an Pokalüberraschung

 

In einem guten Pokalmatch konnte man am Ostersamstag auf dem Königsbronner Brenzplatz keinen Klassenunterschied feststellen, ganz im Gegenteil, der FFV Heidenheim spielte auf Augenhöhe mit dem Oberligaspitzenreiter aus Sindelfingen. Der 1 : 2 Endstand war dann aus Sicht der Heidenheimerinnen auch etwas unglücklich, zumal Laura Szatzker in der Nachspielzeit mit einem Freistoß noch das Aluminium traf. Leider ist der Fussball so, es gewinnt manchmal eben auch das Team das das Quäntchen Glück auf seiner Seite hat, so geschehen am Samstag, als die Bundesligareserve von den Fildern die Nase vorn hatte. Heidenheim’s Damen kamen gut in die Partie. In der 11.Spielminute setzte sich Franzi Schüssler auf rechts klasse durch und hämmerte das Spielgerät an die Latte, den Abpraller versenkte Neukapitänin Verena Hörger zur verdienten 1:0 Führung im Sindelfinger Gehäuse. Schade, dass die Führung nicht lange hielt, denn fast im Gegenzug konnte der Gast durch ein sehr glückliches Tor ausgleichen. Vivien Fröschle profitierte dabei von einem Fehler der ansonsten gut haltenden Heidenheimer Ersatzkeeperin Jenny Schulze.

 

Mit diesem Remis wurden dann auch die Seiten gewechselt, beide Teams hatten ihre Chancen ohne zu weiteren Treffern zu kommen. Halbzeit zwei begann ähnlich wie Halbzeit eins. Heidenheim spielte stark und setzte dem Oberligist gehörig zu. Aus einem Heidenheimer Angriff entstand dann paradoxerweise das 1 : 2. Ein leichter Ballverlust am gegnerischen Strafraum lud die Gäste zu einem ihrer wenigen Konter ein und Jasmin Ballach ließ sich in der 48.Spielminute nicht zweimal bitten und schob zur glücklichen Gästeführung ein. Dass dies bereits den Endstand bedeuten sollte ahnte zu dem Zeitpunkt noch keiner der Zuschauer, zu ausgeglichen war das Spiel, zu willensstark trat der FFV an diesem Tag auf. Leider ohne zählbaren Erfolg. Das junge Team versuchte alles, spielte stark und konzentriert, Sindelfingen verwaltete hingegen geschickt und blieb bei gelegentlichen Kontern stets gefährlich. Ein 2 : 2 wäre verdient gewesen, eine Verlängerung allemal drin, aber es sollte nicht sein. Sindelfingen überstand auch die druckvolle Schlussoffensive des FFV mit Glück und Geschick. Zahlreiche Eck-und Freistöße fanden leider nicht mehr den Weg ins Tor der Gäste und in der Nachspielzeit stand wie schon erwähnt auch noch das Aluminium im Weg.

Im Heidenheimer Lager war man mit der gezeigten Leistung dann auch mehr als zufrieden, „wenn man diese Teamleistung auch in der Liga abrufen kann, sollten Punkte in den nächsten Partien auch der verdiente Lohn sein“, so Trainer Fronmüller und sportlicher Leiter Hornetz nach dem Spiel unisono. Sindelfingens Trainer Thomas Beck attestierte dem FFV ebenfalls eine klasse Leistung, „sein Team hatte mehr Mühe als ihm lieb war, um an der Brenz zu bestehen und war eher das glücklichere, denn das bessere.“