Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. TuS Mingolsheim

21. Oktober 2017

   

ENBW-Oberliga U17 Juniorinnen

 

FFV Heidenheim – TuS Mingolsheim 0 : 1 ( 0 : 0 )

 

Heidenheimer Oberliga-Juniorinnen mit starkem Auftritt, aber weiter ohne Fortune !!

 

25:1 Torschüsse, 12:0 Eckbälle, 90% Ballbesitz in des Gegners Hälfte, Pfosten, Latte und doppelter Innenpfosten, das sind die statistischen Spieldaten vom samstäglichen Oberligamatch der U17 des FFV Heidenheim gegen die TuS Mingolsheim. Der FFV unter seiner neuen Cheftrainerin Miriam Hanemann spielte gut, kombinierte flüssig und dominierte den Gegner das ganze Spiel nach Belieben. Wäre das Spiel 7:0 ausgegangen, man hätte wohl zu recht von einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg gesprochen. Leider stand am Ende eine ärgerliche, weil völlig unverdiente und unnötige 0:1 Heimniederlage gegen Gäste, die kaum begreifen konnten wie und warum sie dieses Spiel gewinnen konnten. Heidenheim war so dominant wie selten, allein die alte Schwäche verhinderte einen deutlichen Sieg. Vor dem Tor blieb man erneut zu harmlos und wie schon letzte Woche in Frommern traf man mehrfach das Aluminium und war vom Pech verfolgt. Auf Heidenheimer Seite hofft man, dass diese Pechsträhne jetzt endlich einmal ein Ende hat und der Fußballgott auch mal wieder ein Lächeln Richtung Brenz schickt. Dem Team kann man nicht vorwerfen, dass es nicht wollte, wie gesagt man dominierte das ganze Spiel und hatte einfach kein Glück. Zu allem Übel senkte sich in der letzten Spielminute der einzige Torschuss der Gäste aus dem Badener Land als Bogenlampe unhaltbar ins Netz.

 

Trainerin Miriam Hanemann ermunterte ihre Mädels einfach weiterzumachen und an sich zu glauben : "Ich habe heute eine intakte Mannschaft gesehen, die ein gutes Spiel gemacht hat. Leider hat man sich für die hohe Laufarbeit nicht mit Toren belohnen können. Heute hat nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen!", so die ehemalige Nationalspielerin. Sportchef Peter Hornetz war mit dem Spiel ebenso zufrieden wie seine neue Trainerin, "wenn jetzt auch mal wieder das Matchglück, das man halt im Fußball auch braucht, zu uns zurückkehrt, werden wir auch wieder punkten." Miriam Hanemann wird sicher in der Offensive was probieren, "Alternativen im Kader seien ja noch vorhanden und könnten schon bald ihre Chance bekommen." Kommenden Mittwoch steht erst einmal das WFV-Pokalachtelfinale in Donzdorf an, bevor man am Samstag zum Oberligaschlusslicht nach Böblingen reist. In Heidenheim will man jetzt erst einmal von Spiel zu Spiel denken, nächstes Ziel ist das Erreichen des württembergischen Pokalviertelfinales, bevor man am Samstag beim Tabellenletzten endlich auch wieder einen Dreier einfahren will, um in der Oberliga unter den "top-five"zu bleiben.

 

"Miri Hanemann hat heute schon gezeigt, dass sie Oberliga kann, in den nächsten Wochen werden wir unter ihr sicher wieder eine andere Heidenheimer Mannschaft erleben", so Peter Hornetz.