Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. SV Böblingen

28. Oktober 2017

   

ENBW-Oberliga U17 Juniorinnen

 

SV Böblingen – FFV Heidenheim 0 : 5 (HZ 0 : 3)

 

Heidenheimer Oberligamädels stoßen Bock um und siegen 5:0 in Böblingen.

Cheftrainerin Miri Hanemann bringt Spaß, Teamspirit und Erfolg zurück.

 

Nach dem souveränen 3:0 Auswärtserfolg im WFV-Pokal unter der Woche, verbunden mit dem Einzug ins Viertelfinale, haben die jungen Heidenheimerinnen endlich auch wieder in der Oberliga dreifach gepunktet. Es war zudem ein hochverdienter 5:0 Auswärtssieg beim SV Böblingen, der die Heidenheimer U17-Juniorinnen in der Oberligatabelle wieder auf Platz Vier bringt. Die mitgereisten Fans waren mehr als zufrieden, denn die „Hanemann-Schützlinge“ zeigten Fußball vom Feinsten und demonstrierten Klasse, Teamgeist und Freude pur. Den Torreigen eröffnete wieder einmal Heidenheims Kapitänin Anna Hornetz mit einem strammen 20 Meter Schuss ins linke Eck. Auch am 2:0 war Hornetz beteiligt als sie mit einem tollen Schnittstellenball Nina Knödler auf die Reise schickte, die cool vollstreckte. Zwei Minuten vor der Pause stand Amelie Weber dort wo eine Mittelstürmerin zu stehen hat und erzielte nach Vorarbeit von Marina Oberschmid den 3:0 Pausenstand.

 

Halbzeit zwei bot dasselbe Bild. Der FFV dominierte Spiel und Gegnerinnen nach Belieben und allein Nina Knödler hätte noch mindestens vier Buden machen können, wenn nicht sogar müssen. So aber blieb es bis zum Schluss eine Demonstration von modernem Powerfußball Marke Hanemann dem die Böblinger rein gar nichts entgegenzusetzen hatten, denn Heidenheims Keeperin Franka Böhm blieb annähernd beschäftigungslos. Nina Knödler und Luisa Lock mit einem tollen Schrägschuss aus gut 20 Metern ins Eck schraubten das Ergebnis in den letzten Spielminuten noch auf ein standesgemäßes 5:0 hoch und der FFV kehrt mit diesem Sieg wieder auf die Erfolgsspur zurück. Aus einem ganz starken Team und Kollektiv ragte Kapitänin Anna Hornetz heraus, die nicht nur einen Treffer selber erzielte, sondern auch zwei weitere vorbereitete und allein durch ihre Laufleistung dem Spiel ihren Stempel aufdrückte. Trainerin Miriam Hanemann war nach dem Spiel folglich sehr zufrieden: "Ich habe eine tolle Mannschaft hier, super Mädels und starke Charaktere, wir haben alle zusammen wieder richtig Bock auf Fußball, das hat man heut im ganzen Team gespürt!" Auch Sportchef Peter Hornetz war am Ende des Tages voll des Lobes, "ich war und bin von der Mannschaft immer überzeugt, die Mädels haben eine klasse Mentalität und jetzt auch eine Trainerin und Fußballfachfrau, die Emotionen kanalisiert, Talente fördert und Spaß am Leistungsfußball vermittelt. Ich glaube Mannschaft und Trainerin haben sich gesucht und gefunden"! „Mit Miriam Hanemann ist der Spaß und die Kreativität zurück, das Team spielt wieder frei und befreit auf, eine klare Handschrift ist bereits nach kurzer Zeit auf und neben dem Platz erkennbar!“ so der sportliche Leiter des FFV Heidenheim zufrieden.