Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. SV Eutingen

12. November 2017

 

Frauen Verbandsliga

 

FFV Heidenheim – SV Eutingen 2 : 0 (1 : 0)

 

Heidenheimer Frauen punkten weiter und schieben sich nach verdientem 2:0 Heimerfolg ins Verbandsligamittelfeld.

 

Es war ein hochverdienter Heimsieg der jungen FFV-Truppe über einen Gegner aus Eutingen, der bis heute einen Lauf hatte und seine letzten vier Partien gewinnen konnte. Aber auch der heimische FFV zeigte warum er seit drei Partien ungeschlagen ist und machte von Beginn an enormen Druck. Trainer Fronmüller vertraute der Elf, die letzte Woche gegen Tabellenführer Nürtingen so stark gespielt hat, lediglich Rosi Lederer startete für Celine Wittlinger über rechts. Die erste Chance hatte wie schon so oft Heidenheims Kapitänin Verena Hörger doch sie scheiterte dabei noch. Noch muss man sagen, denn die emsige Stürmerin sollte am Ende beide Treffer markiert haben. Erneut stand die Abwehr um Mona Halemba, Tigi Bah, Vanessa Lindner und Aline Schröm sicher und die beiden Sechser Anna Hornetz und Franzi Schüssler machten die Mitte zu. Sicherlich ein Schlüssel zum Erfolg, denn zum dritten Mal hintereinander spielte man nun zu Null. Nach Vorne hat man mit Vina Crnoja, Maren Michelchen und Verena Hörger immer die Qualität um Torchancen zu kreieren und Tore zu erzielen, was heute endlich auch geklappt hat. Das 1:0 durch Verena Hörger per Kopf nach Schüssler-Ecke in der 32. Spielminute wirkte dann wie eine Befreiung. Schade nur, dass fünf Zeigerumdrehungen später Maren Michelchen mit tollem Freistoß nur das Aluminium traf, ein Ton, den man in Heidenheim schon bald nicht mehr hören kann.

 

Die 1:0 Pausenführung war absolut verdient, der SV Eutingen hatte eigentlich keine Torchance. Heidenheim blieb auch in Durchgang zwei am Drücker, mittlerweile war Tina Neubrand für U17-Talent Mona Halemba im Spiel und drängte auf die Entscheidung. In Minute 56 war es dann soweit. Jetzt hatte auch mal der FFV das Glück des Tüchtigen, denn Verena Hörgers Ball ins lange Eck sprang vom Innenpfosten ins Tor. Trainer Fonmüller wechselte noch dreimal, brachte für Lederer Szatzker und für Schüssler Dominique Ziegler, ehe in Minute 82 auch noch Celine Wittlinger für die ausgepumpte Vina Crnoja ran durfte. Tore gab es keine mehr zu vermelden, der FFV verwaltete das Ergebnis bei Dauerregen geschickt und Eutingen fand kein Mittel das engmaschige Heidenheimer Bollwerk zu knacken. Der FFV hatte nur zweimal etwas Glück, jedoch parierte beim ersten Mal Torfrau Angelina Merz mit einer Glanzparade super und bei der zweiten Chance wurde ein Eutinger Schuss im Strafraum abgeblockt.

 

Der FFV hat absolut verdient gewonnen, er war leidenschaftlicher unterwegs, hatte mehr Laufleistung auf den zentralen Mittelfeldpositionen und am Ende neben einem harmonischen Kollektiv auch die besseren Einzelspielerinnen. Trainer Fronmüller war nach dem Spiel dann auch zufrieden: "Wir haben technisch schon bessere Spiele abgeliefert, heute war aber der Sieg wichtig, den haben wir geholt und der war auch verdient. Mein Team hat toll gekämpft und ist als Einheit aufgetreten. Zusammen mit den beiden U17-Oberligaspielerinnen Anna Hornetz und Mona Halemba sind wir eine richtig gute Truppe von der man noch viel erwarten darf. "Eutingens Trainer Roland Gölz anerkannte den Heidenheimer Sieg, "er war einfach verdient" ließ sich der sympathische Coach kurz aber treffend zitieren.

 

Heidenheims Sportchef ist seit Wochen mit den gezeigten Leistungen zufrieden, "wir belohnen uns jetzt endlich für den hohen läuferischen Aufwand indem wir punkten, gut gespielt hat die Mannschaft schon immer. Fußball ist aber ein Ergebnissport und diese liefert das Team jetzt auch, Trainer Harald Fronmüller hat die richtige Mischung gefunden, sowohl beim Personal, als auch bei der taktischen Ausrichtung", so Peter Hornetz