Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - U17 vs. TSV Frommern

14. April 2018

 

ENBW-Oberliga U17 Juniorinnen

 

FFV Heidenheim - TSV Frommern 1 : 1 (2 : 2)

 

Frommern erlebt erneut Dejavus-Erlebnis gegen giftige Heidenheimerinnen !

 

Die jungen "Hanemann-Mädels" holen verdienten Heimpunkt im Oberligaspiel gegen Frommern

 

Von Cheftrainerin Miriam Hanemann klasse eingestellt und endlich auch als Team richtig gierig auf die Punkte präsentierte sich Heidenheims U17 in der Oberliga bei herrlichem Fußballwetter an der heimischen Brenz. Nachdem vergangenen Sonntag die FFV-Frauen bereits in Frommern beim 2:2 punkteten, wollte die U17 in nichts nachstehen und erzielte ebenfalls in der Nachspielzeit dasselbe Ergebnis, das letztendlich auch gerecht war. Heidenheim begann stark gegen den Tabellenzweiten und ging nach 10 Minuten durch Jojo Brandtner auch verdient in Führung. Die bullige Rechtsverteidigerin, die eine starke Partie ablieferte, wuchtete einen Kummerow-Eckball unhaltbar in die Maschen. Schade, dass der doch etwas unsicher leitende Schiri Michele Maisl nach einer Attacke auf Torhüterin Franka Böhm nicht auf Freistoß für den FFV entschied, denn so konnte die quirlige Leticia Birkic zum überraschenden 1:1 ausgleichen, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

 

Halbzeit zwei war geprägt von zahlreichen Nicklichkeiten auf beiden Seiten, allerdings war es kein unfaires Spiel, sondern eben hart umkämpft. In der 53.Spielminute nutzte erneut Leticia Birkic einen Fehler im Heidenheimer Aufbauspiel zum 1:2 für Frommern. Jetzt kam aber Heidenheim, Miri Hanemann brachte mit Selitaj, Lock und Tietze frisches Personal und löste fünf Minuten vor Spielende die Viererkette auf. Ein genialer Schachzug der jungen Trainerin, denn die nach vorne beorderte Brandtner holte in der Nachspielzeit noch einen Freistoß heraus. Die starke Sina Kummerow nahm Maß und zirkelte den Ball ans Gebälk der Balinger Vorstädter. Sarah Leonbacher stand goldrichtig und versenkte die Kugel humorlos ins linke Eck. "Ein Sieg des Willens und der Moral", attestierte eine sichtlich mitgenommene, aber auch erleichterte Trainerin Hanemann ihrem Team, das jetzt die nächsten Partien gegen Mingolsheim, Böblingen und Faurndau ohne den ganz großen Druck angehen kann. Böblingen ist mit dem heutigen Tag sicher abgestiegen und nachdem es definitiv zwei Absteiger aus der Oberliga geben wird, Crailsheim oder Karlsruhe kommen aus der Bundesliga in die Oberliga, deutet alles auf den FV Faurndau hin, der jetzt zehn Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz hat. Dies ist bei nur noch vier ausstehenden Partien aber fast nicht mehr zu schaffen. Heidenheims sportlicher Leiter Peter Hornetz nimmt seine U17 und ihr Trainerteam aber weiter in die Pflicht, "denn die Vorgabe von 10 Punkten aus den letzten fünf Partien gelte weiter. Einen ganz wichtigen habe man heute geholt, weitere sollten folgen, was auch machbar sei, wenn man so spiele wie heute" so Hornetz. "Jetzt geht es gegen Teams aus dem Tabellenkeller, jetzt gilt es dran zu bleiben und zu punkten, um die Saison doch noch positiv abzuschließen".