Follow us on Facebook, Twitter and YouTube! Facebook Twitter YouTube

 

NEWSTICKER:
FFV Heidenheim e.V. - FFV vs. TSV Wendlingen

22. April 2018

 

Frauen Verbandsliga

 

TSV Wendlingen – FFV Heidenheim 1 : 2 (0 : 1)

 

Heidenheims Verbandsligafrauen landen ganz wichtigen Dreier am Neckar.

 

"Wir haben heute nicht unser bestes Spiel gemacht, aber wir haben dreifach gepunktet", resümierte ein erleichterter FFV Trainer Harald Fronmüller nach dem 1:2 Auswärtssieg beim Schlusslicht TSV Wendlingen. Bereits nach drei Minuten hätte der FFV in Führung gehen können, dem regulären Treffer von Maren Michelchen versagte leider der Schiedsrichter die Anerkennung. Der FFV hatte die Heimelf im Griff, leider sprang nichts Zählbares heraus bis sich Ramona Schmid ein Herz fasste, in den Wendlinger Strafraum eindrang und von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Laura Szatzker souverän zur verdienten 0:1 Pausenführung für Heidenheim.

 

Auch in Halbzeit zwei spielte Heidenheim effektiv ohne allerdings zu glänzen, was bei den hochsommerlichen Temperaturen im Neckartal auch nicht verwunderte. Fast eine Kopie des 1.Tores war dann auch das 0:2. Ramona Schmid tankte sich wieder über rechts durch und wurde erneut im Strafraum von den Beinen geholt. Laura Szatzker vollstreckte erneut vom Punkt. Jetzt schien die Partie entschieden, Heidenheim drängte sogar auf das 0:3. Eine tolle Kombination hätte dies auch fast gebracht. Heidenheims Sechser Anna Hornetz nahm Fahrt auf und zog auf das Wendlinger Tor zu, schade nur, dass die eingewechselte U17 Spielerin Levina Tietze, die präzise getimte Hereingabe nicht verwerten konnte. So machte Heidenheim das Spiel wieder einmal selbst "scharf", denn Wendlingen gelang nach einer Unachtsamkeit der Heidenheimer Rechtsverteidigerin in der 85.Minute der Anschluss zum glücklichen 1:2.

 

Mit Glück und Geschick aber konnte man aber am Schluss die drei Punkte vom Neckar an die Brenz entführen, "nicht glänzend herausgespielt, aber als Team erfightet", wie sich der sportliche Leiter entlocken ließ. "Ein Sieg des Willens und ein toller Kampf in dieser Hitzeschlacht, der uns weiterbringt in der Tabelle und der kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Musbach vergoldet werden sollte", so Peter Hornetz.